neubau-der-bab-a-38-verkehrseinheit-5612 Günter Papenburg Ag

Neubau der BAB A 38, Verkehrseinheit 5612

Neubau der BAB A 38, Verkehrseinheit 5612

AS Heilbad Heiligenstadt - AS Leineflede

Neubau der BAB A 38, Verkehrseinheit 5612

Auftraggeber
DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, Zimmerstr. 54, 10117 Berlin


Leistungsumfang
Neubau einer Bundesautobahn


Vertragssumme
34,6 Mio. €


Realisierung
10/2004 - 12/2006


Hauptleistungen

  • Beton: 18.000 m³;
  • Betonstahl: 18.000,00 m³
  • Gitterflächen: 8.700,00 m²

Beschreibung

Der Neubau der Bundesautobahn (BAB) A38 Göttingen – Halle / A 143 Westumfahrung Halle ist eines
der sieben Verkehrsprojekte Deutsche Einheit – Straße und wurde als VDE-Nr. 13 im
Bundesverkehrswegeplan als „vordringlicher Bedarf“ festgeschrieben. Die A 38 / A 143 verbindet die
Wirtschaftsräume Kassel / Göttingen im Westen und Halle / Leipzig im Osten und bildet mit ihren
Verknüpfungen an die Autobahnen A 7, A 9 und A 14 einen wichtigen Lückenschluss im deutschen /
europäischen Fernstraßennetz. Darüber hinaus übernimmt sie die Funktion einer großräumigen
Regionalverbindung in Nordthüringen und im Süden Sachsen-Anhalts. Neben den Arbeiten zum Neubau
der BAB A38 mussten querende Verkehrswege verlegt und Anschlussstellen sowie Park- und
Rastanlagen eingerichtet werden.
Das Teilstück der VKE 5612 umfasst eine Streckenlänge von insgesamt 15,65 km und verläuft von der
Anschlussstelle Heilbad Heiligenstadt bis zur Anschlussstelle Leinefelde. Im Zuge dieser Maßnahme
waren im Wesentlichen dreizehn Brücken und eine Park- und WC-Anlage zu erstellen. Die
Verkehrsfreigabe erfolgte im Dezember 2006.

Die DEGES schrieb den Streckenabschnitt der VKE 5612 im Jahr 2004 aus. Den Auftrag erhielt die
Arbeitsgemeinschaft GP Papenburg Baugesellschaft mbH / GP Ingenieurbau GmbH (heute GP Hoch- und
Ingenieurbau GmbH) / GP Papenburg Hochbau GmbH.

Einzelnen wurden für den Ingenieurbau folgende Leistungen beauftragt: (Maße in m)

  • 1 2-stegiger Plattenbalken, lichte Weite: 55,62m, Breite: 13,25 m, Höhe: 5,00 m
  • 2 1-stegige Plattenbalken, lichte Weite: 42,40 m, Breite: 6,00 m, Höhe: 5,00 m
  • 1 1-stegiger Plattenbalken, lichte Weite: 74,00 m, Breite: 9,50 m, Höhe: 5,00 m
  • 1 Rahmenbauwerk, lichte Weite: 16,60 m; Breite: 35,50 m, Höhe: 21,00 m
  • 1 Gewölbedurchlass, lichte Weite: 30,00 m, Breite: 42,50, Höhe: 15,00
  • 1 Gewölbedurchlass, lichte Weite: 30,00 m, Breite: 37,50 m, Höhe: 7,00 m
  • 2 Fledermausüberflughilfen: Länge: 2.280 m, Höhe: 4,00 m

Sämtliche Erd- und Straßenbauarbeiten wurden durch die GP Papenburg Baugesellschaft mbH realisiert.

Neubau der BAB A 38, Verkehrseinheit 5612

Neubau der BAB A 38, Verkehrseinheit 5612
Neubau der BAB A 38, Verkehrseinheit 5612
000 Mitarbeiter:innen in den Sparten Gewinnung von Rohstoffen, Produktion von Baustoffen, Hoch-, Tief-, Straßen- und Gleisbau sowie Maschinen- und Anlagenbau, Logistik, Recycling und Verwertung. Bundesweit arbeiten rund 4. , Logistik, Günter Papenburg AG.Die GP Gruppe ist ein Kompetenznetzwerk von 61 Tochtergesellschaften und Betriebsteilen der GP Günter Papenburg AG